Aida

Giuseppe Verdi

Aida, das Meisterwerk von Giuseppe Verdi worin Krieg im Konflikt gerät mit der Liebe.

Gott wird in dieser Oper vor dem Kampfwagen gespannt. Der Unsichtbare ist der Anführer der Truppen. In seinem Namen wird gemordet und geplündert.
Opera Spanga bringt Verdis Aida in einer Zeit die Bewußtwerdung frägt. Die großen Konflikte der Welt, wobei die Kriege in Syrien, Jemen, Nigeria und andere Brandherde die meist auf der Hand liegenden Beispiele sind, werden durch die Produktion von Corina van Eijck fast hautnah gebracht.  Aida behandelt Krieg, Haß, Liebe und Vergebung. Verdi schrieb diese Oper mit einem deutlichen Ruf nach Frieden. Nicht umsonst ist Friede (‘Pace’) das letzte Wort der Oper.
Diese Reihe Aufführungen und das Programm am Rande 'De Rottige Meente als podium' zeigen wie nutzlos und katastrophal Haß, Rache und somit Krieg sind.

Es wäre schön wenn die Zuschauer davon durchdrungen werden daß Krieg ein Instrument ist das aus der Zeit geraten ist. Dies ist ein Gedanke wodurch jeder einzelne Mensch in seinem eigenen Leben Stellung nehmen kann. Um mit Brecht zu sprechen: "Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin ...". Wir sind alle verantwortlich für Krieg und das im Stand erhalten davon.